Rückblick 2006

Titel des EdelweißClassic Journal & Programm 2006 (Foto: Uwe Kurenbach)

Rückblick 2006

Unterwegs mit Mister Wadlstrumpf

Ihren persönlichen Traum vom Autofahren mit Herz erfüllten sich auch 2005 wieder 200 Teilnehmer aus vier Nationen in 100 historischen Fahrzeugen. Sie erlebten vom 23. bis 25. Juni ein tolles Wochenende im Berchtesgadener- und Salzburger Land mit vielen Höhepunkten.

Auch das Spendenergebnis dieser EdelweißClassic übertraf alle Erwartungen: Für die Pidinger Werkstätte der Lebenshilfe BGL wurden fast 30.000,- € gesammelt und mit diesem Betrag kann die Lebens-qualität der geistig behinderten Mitarbeiter deutlich gesteigert werden. Viele Aktionen, die ursprünglich dem Rotstift zum Opfer gefallen wären, können nun doch durchgeführt werden.

Petrus war der EdelweißClassic wohlgesonnen und pünktlich zum Eintreffen der Teams verzogen sich die letzten Regenwolken. Eine illustre Schar an Fahrzeugen – vom Benz Mannheim aus dem Jahr 1921 bis zum Porsche 911 von 1981 – versammelten sich im Park des „Gwandhaus“ in Salzburg und starteten von dort am Nachmittag zum Prolog nach Bayern. Glänzende und strahlende Augen erwarteten die Teilnehmer dann in der Pidinger Werkstätte, wo den Mitarbeitern und deren Familien das rollende Museum präsentiert und eine Kaffeepause eingelegt wurde. Durch die Berchtesgadener Alpen ging es zurück nach Salzburg und der Eröffnungsabend im Gwandhaus wurde humorvoll durch eine Wahl zur „Miss Dirndlgwand“ und zum „Mister Wadlstrumpf“ abgeschlossen.

Vor der grandiosen Kulisse des Bad Reichenhaller Rathausplatzes verabschiedete der Oberbürgermeister am Samstagvormittag dann die Fahrer der EdelweißClassic zur großen Rundfahrt in das Salzkammergut. Über traumhafte Straßen und verschlungene Pfade (wieder konnte Organisator Achim Althammer sogar Einheimische mit der Streckenwahl überraschen) führte das Bordbuch an den Wolfgangsee. Nach der Mittagspause in der malerischen Fürberg-Bucht ging es weiter über den Mondsee, Fuschlsee und den Wiestal-Stausee zur Kaffeepause im „Vollererhof“, und von dort zum Tagesziel am Schlossplatz in Berchtesgaden.

Höhepunkt der EdelweißClassic 2006 war dann der Festabend im legendären Hangar-7 am Salzburger Flughafen. In der einmaligen Atmosphäre des gläsernen Gebäudes, eingerahmt von historischen Flugzeugen, Hubschraubern und aktuellen Rennwagen wurden die Gäste kulinarisch verwöhnt. Bei der Siegerehrung freuten sich die Gewinner über die tollen handgefertigten Holzpokale und die getöpferten Oldtimer-Modelle aus der Pidinger Werkstätte. Gesamtsieger wurde das Team Joachim Rupp und Dieter Stürmer auf ihrem wunderschönen Alfa Romeo Giulia Sprint.

Das eigentliche Highlight an dem Abend war aber die Youngtimer-Auktion zugunsten der Lebenshilfe BGL und der Pidinger Werkstätte. Das einzigartige Paket aus Mercedes W 123 mit über 60 Unterschriften Prominenter, Teilnahme an der EdelweißClassic 2007 und dem persönlichen Fahrertraining mit Rallye-Legende Walter Röhrl versteigerte Walter Sonnberger – der Leiter des Dorotheum Salzburg – mit großem persönlichen Einsatz. Schlussendlich freute sich auch die Schirmherrin der Auktion – Suzanne von Borsody – über den stolzen Betrag, für den sich ein langjähriger Freund und Förderer der EdelweißClassic das Angebot sicherte.

Am Sonntag wurde den Teilnehmern der EdelweißClassic bei der Verabschiedung im InterContinental Ressort Berchtesgaden vor dem Brunch und der Tombola noch eine kleine Adler-Show präsentiert.

Einig war man sich, dass der Termin im nächsten Jahr – 22. bis 24. Juni 2007 – schon jetzt einen festen Platz im Kalender derjenigen hat, die genussvoll mit ihrem Oldtimer durch eine phantastische Landschaft rollen, einzigartige Orte besuchen und gleichzeitig geistig behinderte Menschen unterstützen wollen. Es gibt keine schönere Möglichkeit, drei wunderschöne, erlebnisreiche Tage zu erleben und dabei noch behinderten Menschen zu helfen.